HARO Lifestyle Magazin Logo

Login

Passwort vergessen? (schließen)

Alles blüht auf dem Balkon!

Schriftgröße   

Keine Angst, man braucht keinen grünen Daumen, um seinen Balkon in ein Blütenmeer zu verwandeln. Wer weiß, welche Pflanzen sich wo wohlfühlen, hat bereits den halben Weg zu einem natürlich-bunten Balkonambiente geschafft. Dann die Pflanzen noch regelmäßig gießen und ein paar Pflegetipps beachten, und schon blüht der Balkon auf.

Welche Pflanzen eignen sich für den Balkon?
Die Klassiker sind Blühpflanzen. Von den ersten Frühjahrsblühern wie Primeln und Vergissmeinnicht über Sommerblumen wie Geranien und Fuchsien bis hin zu herbstblühenden Hornveilchen oder Heidepflanzen reicht die Auswahl. In großen Kübeln und auf großen Flächen wie Dachterrassen können aber auch Stauden oder sogar Bäume den Balkon zieren. Achten Sie dann aber darauf, dass die Wuchshöhe auch den Dimensionen Ihres Balkons entspricht und noch Platz zum Sitzen bleibt.

Im Zuge des Urban Gardening Trends erfreuen sich neben Kräutern auch Balkonpflanzen zum Naschen wie Tomaten, Erdbeeren, Weinreben etc. immer größerer Beliebtheit. Viele von ihnen stehen in puncto Attraktivität typischen Balkonpflanzen ins nichts nach. Kartoffeln beispielsweise bilden hübsche weiße Blüten.

Die richtigen Balkonpflanzen auswählen
Ob die Pflanzen gedeihen oder die Blätter hängen lassen, hängt in erster Linie davon ab, ob ihnen der Standort des Balkons gefällt. Für den Pflanzenkauf im Gartencenter ist es daher wichtig zu wissen, in welcher Himmelsrichtung sich der Balkon befindet und ob zum Beispiel Nachbarhäuser Schatten werfen. Das beeinflusst nämlich, wie viel Sonne den Balkon erreicht und welche Gewächse sich bei genau diesen Bedingungen wohl fühlen.

Pflanzen für den Südbalkon: Auf einem nach Süden ausgerichteten Balkon ist die Mittagssonne stark. Solch eine pralle Sonneneinstrahlung vertragen nur Hitzespezialisten wie Kakteen oder Sukkulenten ohne Probleme. Denn Rosetten-Dickblatt, Echeveria, Aloe oder Fetthenne können in ihren fleischigen Blättern Wasser speichern und auch längere Trockenzeiten überstehen. Mit Sonnenschutz für den Südbalkon ebenfalls geeignet sind sonnenhungrige Dauerblüher wie Kapmargariten, deren Blüten sich nur bei Sonne öffnen, oder auch blaue Gänseblümchen. Rosmarin oder Lavendel kommen als Sträucher, die eigentlich in südlichen Gefilden beheimatet sind, auch gut mit der Hitze klar. Typische Bewohner eines Südbalkons sind auch Geranien, Petunien, Husarenknöpfchen oder Zinnien.

Pflanzen für den Nordbalkon: Da Fuchsien auch im Schatten noch prächtig gedeihen, gelten sie als geeignete Bewohner eines Nordbalkons. Aber auch Hortensien, Begonien, Fleißige Lieschen oder auch die Schneeflockenblume kommen mit den schattigeren Standortbedingungen eines nach Norden ausgerichteten Balkons recht gut zurecht.

Pflanzen für den Ost- oder Westbalkon: Pflanzenfreunde, die einen nach Osten oder nach Westen orientierten Balkon besitzen, können sich glücklich schätzen. Denn diese bieten ideale Bedingungen für eine üppige Bepflanzung, zum Beispiel mit Männertreu, Studentenblume, Fächerblume oder auch Ziertabak. Die Balkonpflanzen finden hier einen schön hellen Platz, der aber nie der prallen Mittagssonne ausgesetzt ist. Generell wachsen auch Pflanzen, die für Schatten empfohlen werden, gut auf einem Ost- oder Westbalkon.

Tipps für eine üppige Blütenpracht

Erstellt am 23.05.2018 Kategorie: Einblicke Der Artikel wurde bereits 5043 mal gelesen
Noch keine Kommentare   Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Kommentar schreiben
Beitrag teilen
0 5 Beitrag bewerten
Beitrag bewerten 0 5

Cookieicon
Hinweis zur Verwendung von Cookies  Mehr Informationen

Damit wir Ihnen den bestmöglichen Service bieten können, speichern wir die Informationen zu Ihrem Besuch in „Cookies“. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung eben dieser Cookies einverstanden.

closecookie