HARO Lifestyle Magazin Logo

Login

Passwort vergessen? (schließen)

BaumhausSuiten mit Fußbodenheizung: Ein Ort für die Seele

Schriftgröße   

„Ganz am Anfang stand die Idee und ein kleiner Traum. Eine Lichtung im Wald, die uns begeisterte und eine berührende Friedlichkeit verströmte. Die Idee: Menschen an diesem Ort die Natur nahezubringen, Authentizität spüren ohne Einbußen an Komfort – in einem außergewöhnlichen Baumhaus“, erzählt die passionierte Gastgeberin Insa Otteken. Eine Vision ist in Bad Zwischenahn Realität geworden – das Resort Baumgeflüster, ein Treehouse der besonderen Art.

 

Im Winter 2011 eröffnet, sind die Gäste begeistert von der Idee, diesen hochwertigen Zufluchtsort mitten im Wald, abgeschieden vom lauten Alltagslärm inmitten 100 Jahre alter Eichen und Buchen, zu besuchen. Vier BaumhausSuiten stehen inmitten eines drei Hektar großen Waldgrundstückes. Durch die sich den Baumhäusern anschließenden großen Terrassen ranken alte Eichen und vermitteln ein Gefühl von Geborgenheit: dem Himmel ein kleines Stückchen näher.

 

Die exklusiven Baumhäuser bieten hochwertigen Komfort und viel Ruhe. Sie sind herrlich großzügig angelegt und gleichzeitig kuschelig gemütlich, ganzjährig nutzbar mit Heizelementen. Die Einrichtung ist liebevoll und persönlich. Alles, was „man und frau“ benötigt, ist vorhanden. Mehr braucht es nicht, sich wohlzufühlen: Aus den kuscheligen Betten mit Bettwäsche aus ägyptischer Baumwolle in Überlänge kommt so mancher Gast am liebsten so gar nicht mehr heraus, im Designerbad aus dunklem Schiefer mit Fußbodenheizung hält man sich länger auf als nötig. Es gibt viele Überraschungsmomente in den Häusern, mit denen man von äußerer Betrachtung nicht rechnet.

 

„Ammerland, über die Alpen, nach Afrika und Asien“

Jedes der vier Baumhäuser bietet einen anderen kleinen Schwerpunkt – vom „Ammerland, über die Alpen, nach Afrika und Asien“ – so die Idee, jedem Baumhaus einen weiteren persönlichen i-Punkt zu geben. Auf Wunsch wird das Frühstück morgens im Picknickkorb angeliefert. Es gibt selbst gebackenes Landbrot, noch warme Brötchen, Marzipan-Marmelade, Karotte-Orange-Marmelade – je nach Saison – und Dipps aus eigener Herstellung.

 

Für das Resort konnte der Bremer Architekt Andreas Wenning gewonnen werden, für das Interior Design Helmut Diez, Bremen. Die Bauausführung lag in den Händen von Josef Oberauer und seinem österreichischen Team. Sie zeichnen verantwortlich für das hochwertige unbehandelte Lärchenholz, das in einem allergikerfreundlichen Spezialverfahren ohne Kleber und Folien vor Ort in Massivholzbauweise verbaut wurde. Es ist absolut stoßfest, dämmt vorzüglich und trotzt jedem noch so schweren Sturm oder Gewitter. Etwas Einmaliges! Statt trockener Heizungsluft im Winter atmet man den Duft von unbehandeltem Lärchenholz ein. Ein Duft, den viele Gäste nicht kennen und fragen, „Was ist das? Wo bekommt man diesen Duft?“ „Die Gäste werden an diesem Ort selbst kreativ“ – erzählt die Gastgeberin, „so hat ein Gast, der Musiker ist, einen Baumhaus-Twist komponiert und ein älterer Herr hat seiner Frau bei Vollmond und klarem Sternenhimmel begeistert Gedichte vorgelesen.“

 

Herzenswünsche sind im Resort Baumgeflüster Ehrensache und werden gern erfüllt:. „Ein Gast hat offiziell um die Hand seiner Freundin angehalten. Auf Wunsch haben wir die BaumhausSuiten entsprechend dekoriert – mit Herzen am Geweih und auf dem Bett. Mit Champus und Leckereien im Kühlschrank, Rosenstrauß auf dem Tisch, Rosenblätter auf dem Weg zum Baumhaus. Das Ergebnis? Die „Freundin“ hat „JA“ gesagt – es soll mit einer freien Theologin auf der Lichtung im Resort unter freiem Himmel geheiratet werden“, so erzählt Insa Otteken weiter. Noch mehr Eindrücke und weitere Informationen gibt es im Internet unter www.baumgefluester.de

 

Vier BaumhausSuiten stehen inmitten eines drei Hektar großen Waldgrundstückes. Aus den kuscheligen Betten mit Bettwäsche aus ägyptischer Baumwolle in Überlänge kommt so mancher Gast am liebsten so gar nicht mehr heraus. Für das Resort konnte der Bremer Architekt Andreas Wenning gewonnen werden, für das Interior Design Helmut Diez, Bremen. Durch die sich den Baumhäusern anschließenden großen Terrassen ranken alte Eichen und vermitteln ein Gefühl von Geborgenheit. Statt trockener Heizungsluft im Winter atmet man den Duft von unbehandeltem Lärchenholz ein. Ein Duft, den viele Gäste nicht kennen und fragen: „Was ist das? Jedes der vier Baumhäuser bietet einen anderen kleinen Schwerpunkt – vom „Ammerland, über die Alpen, nach Afrika und Asien“ Auf Wunsch wird das Frühstück morgens im Picknickkorb angeliefert.
Erstellt am 07.03.2014 Kategorie: Erleben Der Artikel wurde bereits 1905 mal gelesen
Noch keine Kommentare   Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Kommentar schreiben
Beitrag teilen
0 2 Beitrag bewerten
Beitrag bewerten 0 2

Cookieicon
Hinweis zur Verwendung von Cookies  Mehr Informationen

Damit wir Ihnen den bestmöglichen Service bieten können, speichern wir die Informationen zu Ihrem Besuch in „Cookies“. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung eben dieser Cookies einverstanden.

closecookie