HARO Lifestyle Magazin Logo

Login

Passwort vergessen? (schließen)

Die Buche – Der zeitlose Klassiker

Schriftgröße   

Zugegeben, ein bisschen aus der Mode gekommen ist sie zwischenzeitlich, nach langen Jahren des Hypes nicht nur im Wohnbereich: Die Rede ist von der heimischen Buche, dem Klassiker unter den Laubbäumen.

Botanisch gesehen ist die bei uns heimische Rotbuche nur eine von zehn Buchen-Arten. Die Rotbuche ist aufgrund ihrer Verbreitung in Europa der am häufigsten vorkommende Laubbaum (in Deutschland liegt ihr Anteil am gesamten Waldbestand bei ca. 15 %).

Freistehende Bäume beeindrucken durch ein gewaltiges Volumen, das sie in exponierten Lagen voll zur Geltung bringen können. Sie haben eine komplett andere Wirkung als Buchenwälder, wo die dichten Baumkronen nur wenig lichtdurchlässig sind und damit den Charme eines beinahe düsteren Märchenwaldes haben.

Die Buche zählte lange als nicht wegzudenken im Nutzholzbereich: Neben Spielzeug oder Kleinutensilien für die Küche ist die Buche weit verbreitet als Holz für Parkettböden, Kleinmöbel oder Holztreppen. Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Die dezente Maserung und Farbgebung machen sie zu einem unauffälligen Begleiter, der zahlreiche Eigenschaften von Naturholz in sich birgt: die optische und haptische Wärme, die weitgehende Unempfindlichkeit, gilt die Buche doch als eher hartes Holz, und die angenehme Raumatmosphäre, die Platz lässt für individuelle Spielereien im Bereich Wohnwelten und Einrichten.

Die Buche drängt sich nicht in den Vordergrund, sie kann aber trotzdem auch für sich selbst stehen, um zu wirken. Im Einrichtungsbereich findet sie vor allem Zugang in Kinderzimmern, wo sie ihre freundliche, unaufdringliche Wirkung entfalten kann, entweder als Boden oder als Möbel.

Zu Unrecht wurde sie in den letzten Jahren etwas verdrängt von der spektakulären Eiche, doch sollte man beide Hölzer nicht unbedingt dem unmittelbaren Vergleich aussetzen. Was die Eiche kann, konnte die Buche schon länger – und das wussten nicht nur Designer von früher, das wissen auch Designer von heute wieder zu schätzen. Nicht umsonst hat die Buche ihren fixen Platz bei bekannten Designern wie Thonet.

Ein heute nicht zu vernachlässigender Aspekt, der für die Buche spricht, ist ihre Nachhaltigkeit. Als in Europa üppig vorhandene Baumart muss sie für die Verarbeitung keine weiten Transportwege zurücklegen. Und dem Kunden bleibt das gute Gefühl, heimisches Holz für seine Inneneinrichtung verwendet zu haben. Die Buche ist ein nachwachsender Rohstoff, ist nicht gefährdet und liefert zudem wunderschönes Holz. Alles gute Gründe, um selbst aktiv Umweltschutz zu betreiben. Zumal es auch hier mittlerweile interessante Spielereien gibt, wenn man auf einen exotischen Touch nicht verzichten will. Einen Versuch wäre es doch Wert, oder?

Die Buche lässt durch ihre üppige Baumkrone kaum Sonnenlicht durch. Einzelnes Buchenblatt gegen die Sonne. Elegantes Design aus klassischer Buche. Moderne Variante eines Parkettbodens aus Buche (mehr Informationen). Aufgang und Beistelltische aus diskreter Buche. Warmer, ins Rötliche gehender Buche Parkettboden im Fischgrät-Muster verlegt (mehr Informationen). Schlicht-eleganter Essbereich aus Buchenholz. Praktische Kindermöbel aus Buchenholz, zeitlos schön. Klassisch-dezenter Parkettboden aus strukturierter Buche (mehr Informationen).
Erstellt am 25.01.2017 Kategorie: Entdecken Der Artikel wurde bereits 3580 mal gelesen
Noch keine Kommentare   Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Kommentar schreiben
Beitrag teilen
0 3 Beitrag bewerten
Beitrag bewerten 0 3

Cookieicon
Hinweis zur Verwendung von Cookies  Mehr Informationen

Damit wir Ihnen den bestmöglichen Service bieten können, speichern wir die Informationen zu Ihrem Besuch in „Cookies“. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung eben dieser Cookies einverstanden.

closecookie