HARO Lifestyle Magazin Logo

Login

Passwort vergessen? (schließen)

Die Esche – der Weltenbaum

Schriftgröße   

Bereits die alten Kelten wussten es: Die Esche ist ein besonderer Baum! In der nordischen Mythologie gilt er als Weltenbaum, der mit seinen Blättern die gesamte Welt umspannt. Unter seinen drei Wurzeln entspringen Quellen, und auch der Mensch selbst soll von der Esche abstammen. Sogar in der Heilkunde fand und findet sie bis heute ihre Verwendung.

Die Esche wird zu den Edellaubhölzern gezählt, sie hat eine schirmförmige Krone und kann bis zu 40m hoch werden, also deutlich höher als andere Bäume. Als Kernholzbaum gilt ihr Holz als hart und schwer, von der Farbe her eher hell mit einer markanten Maserung – die Jahresringe sind gut erkennbar. Sie wächst an eher feuchten Orten – also zum Beispiel in der Nähe von Bächen oder in feuchten Wäldern.

Eigenschaften und Verwendung
Die Esche hat viele positive Eigenschaften, ihr Holz ist zäh und weist eine hohe Zug- und Biegefestigkeit auf, es lässt sich gut und leicht weiterverarbeiten. Schon aus diesen Gründen wird das Eschenholz sehr geschätzt: Nicht nur in der Vergangenheit wurde auf sie zurückgegriffen, wenn man robuste und dauerhafte Materialien brauchte, auch heute ist das Holz sehr begehrt und wird in unterschiedlichen Bereichen eingesetzt. Eine kleine Einschränkung muss man allerdings erwähnen: Die Holzart findet keine Verwendung im Außenbereich, es ist wenig witterungsbeständig. Doch die vielen Pluspunkte spiegeln sich auch in den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten wider: Vor allem dort, wo man beständiges und unempfindliches Holz benötigt, ist das Holz der Esche unentbehrlich. Alltägliche Werkzeuge wie Hämmer, Beile, Äxte, Schaufeln, Rechen etc. verdanken ihre Griffe der Esche. Auch im Sportbereich wird vorwiegend Eschenholz verwendet, Sprossenwände oder Schlitten werden beispielsweise daraus gefertigt.
Interessant ist in diesem Zusammenhang auch, dass vor allem in nördlichen Ländern, und hier insbesondere in Dänemark, dieses Holz sehr beliebt ist und auch im Wohnbereich zum Einsatz kommt.

Nachhaltigkeit
Neben ihren positiven Eigenschaften für die Weiterverwendung hat die Esche auch den Vorteil, dass sie bei uns in ausreichendem Maß vorhanden ist und auch wieder nachwächst  – die Nachhaltigkeit als ökologischer Vorteil spricht also ebenfalls für sie.

Die Esche im Wohnbereich
Auch wenn die Esche derzeit ein eher unauffälliges Dasein im Möbel- und Parkettbereich führt, sollte man sie keinesfalls übergehen. Möbel aus Eschenholz im großen Stil wird man vergeblich suchen, gerade das macht die Esche zu einem „Exoten“. Vielfältige Verwendung findet das Holz bei Dekoartikeln oder Accessoires, auch Couch- oder Stuhlbeine werden wegen ihrer Robustheit gerne aus dem Holz des Weltenbaums gefertigt. Verlegt als Parkett hingegen lässt ihre warme, helle, durchaus spezifische Tongebung jeden Raum interessanter wirken. Als Alternative zur Eiche ist die Esche durchaus zu überlegen, die Eigenschaften sind ähnlich, und wer weiß, vielleicht ist die Esche in den nächsten Jahren „das“ Trendholz in der Möbelbranche?

 

Erstellt am 08.03.2017 Kategorie: Einblicke Der Artikel wurde bereits 1696 mal gelesen
Noch keine Kommentare   Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Kommentar schreiben
Beitrag teilen
0 1 Beitrag bewerten
Beitrag bewerten 0 1

Inspirations
Leser-Service

Nutzen Sie den kostenlosen Infoservice,
um keine Beiträge zu verpassen.

Jetzt abonnieren

Kennen Sie
schon unsere App?

Laden Sie sich die neue Inspirations by HARO App herunter

jetzt herunterladen

Cookieicon
Hinweis zur Verwendung von Cookies  Mehr Informationen

Damit wir Ihnen den bestmöglichen Service bieten können, speichern wir die Informationen zu Ihrem Besuch in „Cookies“. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung eben dieser Cookies einverstanden.

closecookie