HARO Lifestyle Magazin Logo

Login

Passwort vergessen? (schließen)

Gardinen – so verwandeln Sie Ihre Fenster in Blickfänge

Schriftgröße   

Von transparent bis blickdicht, von knallig-bunt bis dezent weiß – Gardinen gibt es in zahllosen Varianten. Damit Sie aus der riesigen Palette eine Gardine wählen, die Ihr Wohnambiente richtig in Szene setzt, sollten Sie nicht einfach nur das, was Ihnen gefällt, vors Fenster hängen, sondern bei der Auswahl ein paar Einrichtungsregeln beachten. Hier einige Wohnideen und Tipps.

Das kleine Gardinenlexikon

Der Klassiker unter den Gardinen ist der Store, der manchmal bis zur Fensterbank, manchmal bis zum Boden reicht und seitlich von Schals als Übergardinen begleitet wird. Ein Store ist in der Regel halbdurchsichtig, damit noch Tageslicht in den Raum fallen kann.

Unter Plissees versteht man Falt- bzw. Raffstores, die direkt vor dem Innenfenster sitzen. Plissees lassen sich je nach System an der Wand, der Decke, in oder auf dem Fenster anbringen. Manche Produkte können Sie in den Fensterrahmen einklemmen. Funktional ähneln Plissees einem Rollo: Sie bieten Sicht- und Lichtschutz und können nach oben oder unten verschoben und dabei beliebig zusammen- bzw. auseinandergezogen werden.

Statt schwerer Vorhänge setzt man heute oft auf Schiebegardinen. Das wirkt puristisch und passt somit bestens zu einer modernen Einrichtung. Schiebegardinen bestehen meist aus leichtem Stoff, der in langen Bahnen vor der Wand oder dem Fenster hängt. Diese Flächenvorhänge, auch Paneele genannt, werden oben oft mit Klettverschluss an einer Leiste befestigt. Die Leiste besitzt Rollen, wodurch sie zum Laufwagen wird, der in einer Schiene hin- und hergeschoben werden kann. Unten erhält die Schiebebahn noch ein Gewicht, damit sie gerade hängt. Die trendigen Schiebegardinen machen übrigens auch als Raumteiler oder in Papierform eine gute Figur.

Tipps zur Gardinenwahl

Gardinen sollten in Farbe und Dessin zum Interieur passen. Wenn Sie sich selbst auf die Suche nach passenden Gardinen begeben, lassen Sie sich am besten Stoffmuster geben bzw. zuschicken. Mit denen können Sie dann in Ruhe zu Hause prüfen, ob das Dessin zum Restambiente passt. Wenn Sie unsicher sind und Ihrem eigenen Urteil nicht so richtig trauen, können Sie auch einen Raumausstatter engagieren, der dann mit einem ganzen Schwung an Stoffmustern zu Ihnen ins Haus kommt.
Haben Sie bei der Wahl der richtigen Fensterdekoration auch die nicht-dekorativen Funktionen wie Sonnen- und Sichtschutz im Blick! Dicker Stoff oder Filz bietet zum Beispiel Schallschutz und kann daher vor dem Schlafzimmerfenster ideal sein. Auch gibt es spezielle Filzvorhänge, die wie Kältestopper wirken.
Übrigens: Heizkörper sollten Sie nie mit der Gardine zudecken, denn in geschlossenem Zustand der Gardinen kann die warme Luft nicht mehr zirkulieren und in den Raum dringen. Durch den Stoff hindurch zu heizen, verschwendet Energie. Dann sollten Sie doch lieber auf die halbhohe Variante setzen, auch wenn diese vielleicht nicht so elegant wirkt wie bodenlang herabfließende Vorhänge.

Fertig- oder Maßgardine?

Zu günstigen Preisen bekommen Sie heute im Fachhandel oder auch über Onlineshops eine große Auswahl an Fertiggardinen geboten. Meist haben die Fachmärkte jedes Modell in unterschiedlichen Maßen vorrätig. Wählen Sie die Gardine lieber zu lang als zu kurz, denn gekürzt ist schnell, während sich nur schlecht etwas anstückeln lässt. Besitzen Sie keine Nähmaschine, können Sie die Fertiggardine auch gleich vom Gardinenfachmann kürzen lassen.
Für den Laien nicht so einfach zu bestücken sind hingegen Fenster, die nicht dem Standard entsprechen, also abgeschrägte oder abgerundete Fenster. Am besten überlassen Sie hier das Ausmessen des Stoffs und die Befestigung einem Profi. Für eine solche Maßgardine müssen Sie zwar etwas mehr Geld investieren als für eine Fertiggardine, allerdings können Sie hinterher sicher sein, dass die Gardine passt. Maßgardinen empfehlen sich auch, wenn Sie einen besonderen Geschmack haben und etwas Individuelles wünschen: Manche Raumausstatter entwerfen richtiggehende „Fensterkunstwerke“ aus Stoff für Ihre Kunden.

Die Gardine richtig montieren

Bei rechteckigen Fensterformaten kann jeder Hobbyheimwerker, der mit der Bohrmaschine umzugehen weiß, die Gardinenhalterungen selbst anbringen. Eine Gardine mit Faltenband oder Schlaufen hängen Sie über eine Gardinenstange, die aus Holz, Metall, aber immer öfter auch nur aus einem Drahtseil bestehen kann. Röllchen oder Schiebegardinen gleiten in einer Schiene, die normalerweise an der Decke montiert wird. Je nach System gibt es unterschiedliche Befestigungsmittel. Achten Sie bei der Wahl der Dübel auf deren Eignung für Ihre Wand. Lassen Sie sich eventuell dazu im Baumarkt beraten! Wichtig ist auch, dass Sie die Befestigung so wählen, dass sie das Gewicht der Gardine tragen kann und sich der Vorhang hinterher leicht auf- und zuziehen lässt.

Mit der Gardine die Raumwirkung beeinflussen

Wie bzw. wo Sie die Gardine montieren, hat auch Einfluss auf die Raumwirkung. Bodenlange Stores und Vorhänge strecken optisch den Raum in die Höhe, vor allem wenn Sie sie etwa 30 cm über dem Fenster montieren. Kurze Gardinen hingegen verbreitern den Raum. Diesen Effekt sollten Sie sich vor allem bei schmalen Zimmern oder Nischen zu Eigen machen. Verstärken lässt sich die verbreiternde Wirkung noch, wenn Sie die Gardine möglichst nah über dem Fenster anbringen. Achten Sie allerdings bei der Montage immer auf gefällige Proportionen. Diese erreichen Sie, wenn Sie die Gardinenstange nicht zu nah unter der Decke montieren. Optimal ist ein Abstand von 10 bis 15 cm. Außerdem sollten Vorhangschals in geöffnetem Zustand lediglich einen kleinen Randbereich des Fensters bedecken. So fällt genügend Tageslicht in den Raum und alles wirkt luftiger und freundlicher. Als Faustregel für die Abmessung der Schalbreite können Sie 1:1,5 zugrunde legen. Das heißt: Die halbe Fensterbreite mal 1,5 nehmen. Bei einem 1,50 m breiten Fenster wäre das eine Schal-Breite von gut 1,10 m.

Waschanleitung: So wird die Gardine wieder wie neu

Die meisten Gardinen lassen sich bei 30 Grad in einer haushaltsüblichen Waschmaschine waschen. Kunststoff-Gleiter können Sie bei nicht allzu empfindlichen Stoffen mitwaschen, Metallteile sollten sie wegen der Rostgefahr jedoch vor dem Waschen entfernen. Die Gardine am besten in einem Wäschesack oder einem Kopfkissenbezug waschen und die Waschtrommel nicht zu voll beladen. Ist die Gardine zu groß für die Waschtrommel oder der Stoff zu empfindlich, waschen Sie sie am besten von Hand in der Badewanne. Dabei nicht rubbeln oder gar wringen, denn das kann den Stoff schädigen. Weiße Gardinen werden mit einem speziellen Gardinenwaschmittel, das auch unschöne Grauschleier entfernt, wieder wie neu. Die Gardinen nach dem Waschen am besten noch leicht feucht vors Fenster hängen, damit sich die Falten vom Eigengewicht von selbst glätten. Dickere Gardinen sollten sie vorher etwas auf der Leine vortrocknen lassen. So bilden sich keine Wasserflecken auf dem Boden.

 

Das Muster der Schals erinnert mit seinen glänzenden Linien an die Konturen von Blättern. Dessin „Selva“ von ADO Goldkante. Mit diesem Vorhang mit Kräuselband aus der Kollektion „Londres“ zieht Romantik ins Wohnzimmer ein. Gesehen bei www.dekoria.de. Ein schönes Paar in eleganter Überlänge: Dem beschwingten Store im Rautenmuster steht ein ruhiger Schal zur Seite. Beides von ADO Goldkante. Ästhetisch und funktional zugleich: DUETTE Wabenplissees lassen sich beliebig je nach gewünschtem Sicht- oder Lichtschutz einstellen. Der Thermo- und Akustikstoff „Cosy“ von ADO Goldkante hält, was sein Name verspricht: spürbare Wärmeisolierung. Jalousien als Gardinenersatz passen perfekt in ein modern-puristisches Wohnambiente. Die überlangen Ösenschals von www.dekoria.de hängen an einer weit oben, über dem Fenster angebrachten Gardinenstange. Das verleiht dem Raum optisch zusätzliche Höhe. Das DUETTE Wabenplissee schützt vor Sonnenlicht und durch das Luftpolster der Wabenstruktur gleichzeitig auch vor Hitze. Mit seinem luftig-leichten Blumendessin verbreitet dieser Store aus der ADO-Kollektion „New Romance“ einen Hauch von Frühling. Hier sorgen Plissees für Sicht- und Sonnenschutz. Durch ihre transparente Optik fällt aber dennoch viel natürliches Licht ins Zimmer. „Plop“ heißt das elegante, organisch anmutende Dessin dieser Gardine aus der „Zoom“-Kollektion von Kinnasand. Moderner Landhausstil aus der Kollektion 2016 von ADO Goldkante: transparente Schiebegardinen mit einem raffinierten Linienmuster, das wie gesteppt wirkt. Dieser Vorhang aus Wollfilz ist ein 100-prozentiges Naturprodukt. Der Filz dämmt Kälte, Hitze sowie Schall und sieht auch noch schick aus. Nach Maß zu beziehen über www.monofaktur.de. Frisch und jung zeigt sich diese ADO-Gardine mit buntem Wellengang. Das Dessin der Schals trägt den klangvollen Namen „Garland“. Schiebevorhänge wie diese Kombi in Löwenzahn-Optik liegen im Trend. Gesehen auf www.emotiontextiles.de.
Erstellt am 01.06.2016 Kategorie: Entdecken Der Artikel wurde bereits 14639 mal gelesen
Kommentare (5)   Kommentar schreiben

  1. Ich danke Ihnen für den tollen Artikel. Es gibt auf jeden fall sehr viele Möglichkeiten die Fenster zu Blickfängen umzugestalten. Plissees können ebenfalls für eine angenehme Abdunkelung im Sommer sorgen. Mit besten Grüßen, Jens

  2. Vielen Dank für die Tipps. Die richtigen Gardinen oder Vorhänge können einem Raum eine ganz andere Ästhetik geben. Mittlerweile ist die Auswahl ja schon fast überwältigend.

  3. Hallo und danke für diesen schönen Tipps! Wir werden unsere Fenster bald neu sanieren und dann möchte ich auch neue Gardinen kaufen… Unser Wohnzimmer ist sehr weiß und ich überlege dunkelblaue Gardinen zu kaufen.. Ich hoffe es wird dadurch nicht zu dunkel!
    LG Sophie

    • Hallo liebe Sophie, es freut uns, dass der Artikel dir weiterhelfen konnte. Deine neuen Gardinen sehen sicher toll aus! 🙂 Liebe Grüße, dein Inspirations-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Kommentar schreiben
Beitrag teilen
0 11 Beitrag bewerten
Beitrag bewerten 0 11

Cookieicon
Hinweis zur Verwendung von Cookies  Mehr Informationen

Damit wir Ihnen den bestmöglichen Service bieten können, speichern wir die Informationen zu Ihrem Besuch in „Cookies“. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung eben dieser Cookies einverstanden.

closecookie