HARO Lifestyle Magazin Logo

Login

Passwort vergessen? (schließen)

HARO Kreativ: Pflanzenbank aus Landhausdiele

Schriftgröße   

Dass gebastelte Dinge nicht kitschig sein müssen, sondern durchaus auch stylish aussehen können, zeigt Laetitia auf ihrem Do-it-yourself-Blog monochrome immer wieder aufs Neue. Im Rahmen der Kreativchallenge auf der Facebook-Seite von HARO hat sie ihr Talent, mit wenigen Handgriffen aus Alltagsgegenständen schicke Wohnaccessoires zu kreieren, erneut unter Beweis gestellt. Ihre Pflanzenbank aus einer Landhaushausdiele sieht gut aus und ist ganz einfach nachzubauen.

„Ich liiiiebe Pflanzen“, meint Bloggerin Laetitia. Da lag es nahe, dass ihre Upcycling-Idee für den DIY-Wettbewerb auch irgendetwas mit Pflanzen zu tun haben würde. Um Ordnung in ihren grünen Dschungel zu Hause zu bringen, wollte Laetitia aus einer Diele aus Holz eine Pflanzenbank bauen.

Angesagte Kombi
Das Eichenholz der Landhausdiele in der Farbe Salinweiß gekalkt kombiniert die leidenschaftliche Bastlerin mit Kupferbeinen. Das Metall liegt momentan absolut im Trend und bildet einen harmonischen Kontrast zum Holz: Die glatte Oberfläche betont Struktur und Haptik des Naturmaterials und verleiht dem Pflanzentisch eine Prise Glamour. Die Tischbeine stellt die Do-it-yourself-Expertin aus je vier Kupferrohren her, die sie mit Kupferrohrwinkeln von 90 Grad zu Vierecken miteinander verbindet.

Flott gebaut
Eine Tischplatte und zwei Beine – mehr braucht es nicht für die minimalistische Pflanzenbank. Zusammengebaut sind die einzelnen Teile schnell: Als Erstes geht es an die Schönheitskorrektur der Diele, die später die Tischplatte sein wird. Die überstehenden Klickverbindungen werden abgesägt und die Schnittkanten mit feinem Schleifpapier bearbeitet. Nachdem die Beine aus je zwei Kupferrohren mit 20 cm und 12 cm Länge zusammengesteckt worden sind, müssen sie nur noch an der Unterseite der Diele montiert werden. Ursprünglich plante Laetitia die Tischbeine mit Halbschellen an der Platte zu befestigen. Da sie jedoch auf ihrem Streifzug durch die Baumärkte keine Halbschellen finden konnte, griff sie kurzerhand zum Kraftkleber. Diese Variante ist zwar nicht ganz so stabil, hält aber auch und ist im Handumdrehen umgesetzt.

Das DIY-Konzentrat
Auf monochrome erklärt Laetitia genau, wie ihre Pflanzenbank hergestellt wird und gibt Tipps für ein perfektes Ergebnis. Wie fast alle Selbermach-Anleitungen der gebürtigen Französin steht auch die der Pflanzenbank unter dem Motto „einfach und praktisch“. Wer Lust auf noch mehr DIY-Projekte von Laetitia bekommen hat, kann sich auf ihrem Blog, dem selbst ernannten DIY-Konzentrat, gern umsehen und inspirieren lassen.

Erstellt am 13.12.2017 Kategorie: Einblicke Der Artikel wurde bereits 1468 mal gelesen
Noch keine Kommentare   Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Kommentar schreiben
Beitrag teilen
0 1 Beitrag bewerten
Beitrag bewerten 0 1

Cookieicon
Hinweis zur Verwendung von Cookies  Mehr Informationen

Damit wir Ihnen den bestmöglichen Service bieten können, speichern wir die Informationen zu Ihrem Besuch in „Cookies“. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung eben dieser Cookies einverstanden.

closecookie