HARO Lifestyle Magazin Logo

Login

Passwort vergessen? (schließen)

Raues Klima, schöne Welt – Mit der Natur verbunden

Schriftgröße   

Die meisten Deutschen schweifen bei ihren Urlaubsreisen, auf der Suche nach Natur, nicht mehr in die Ferne und suchen das Exotische und Außergewöhnliche, sondern sie finden das Gute ganz nah und verbringen ihren wohlverdienten Urlaub im eigenen Land. Die Ostsee gehört dabei zu einem der beliebtesten Urlaubsziele. Naturschutzgebiete, das Meer, die Seen, Wälder und die gute Luft ziehen Tausende Erholungssuchende an.

Die raue Ostseeluft, der Geruch von Salzwasser, die Weite des Meeres und das satte Grün von Wiesen und Wäldern ziehen jedes Jahr viele Touristen an. Kleine, alte Häuschen mit Reetdächern in einer einzigartigen Landschaft zeichnen Postkartenmotive und verleihen den kleinen Ostseegemeinden eine melancholische und doch einladende Atmosphäre. Der „Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft“ ist so eine Landschaft und zieht vor allem die Menschen an, die abseits vom Trubel der Ostseebäder in kleinen, charmanten Ortschaften eine große Portion Erholung und Ruhe suchen.

„Wunderbares Wieck, Seele geht auf Wanderschaft, Ruhe kommt zurück“
Mit dieser kleinen japanischen Gedichtform, die in etwa die Länge eines Atemzuges hat, ist über eine dieser Ortschaften alles gesagt. Ein Atemzug lässt die klare Seeluft hinein und stößt den Stress des Alltags aus. Wieck auf dem Darß ist eine Perle der Ostsee, in der man die Hektik abstreifen kann. Durch den Darßwald vom rauen Westwind geschützt, bietet das Dörfchen ein abwechslungsreiches Kulturprogramm und zahlreiche Erholungsmöglichkeiten sowie schöne Alternativen für einen aktiven Urlaub. Symbiotisch schmiegt es sich in die Landschaft zwischen Bodden und Wäldchen, zwischen Ostsee und Wiesen.

Von Grund auf naturverbunden
Inmitten einer naturnah gestalteten Gartenanlage, direkt am wundervoll gelegenen Yachthafen, stehen drei miteinander verbundene Reetdachhäuser. Die Umgebung lädt zum Träumen, Entspannen und Verweilen ein und setzt sich im Inneren des Hotels Haferland nahtlos fort. Die Naturverbundenheit und landschaftliche Kultur spiegelt sich im Interieur wider, die Natur verbreitet ihre Wärme und ihren Duft. Was draußen satte Felder in Gelb- und Grüntönen sind, geben im Innern sanfte, gelbe Wände wieder. Für gemütliche Akzente, die ebenfalls die Natur repräsentieren, sorgen grüne Gardinen, Tischdecken und Polstermöbel mit gelben Farbtupfern und Blütenmustern. So fügt sich die Inneneinrichtung der Zimmer perfekt in die Umwelt ein und bringt die Natur in jedes Zimmer. Um dem natürlichen Anspruch noch gerechter zu werden, sorgen dunkle, massive Holzmöbel für einen natürlichen Touch und bereiten einen stilechten Kontrast zur hellen Einrichtung und Wandgestaltung.

Natürlich dem Auge schmeichelnd
Die farbliche Ausgestaltung des Interieurs bildet die Umwelt im Innern ab, Holzmöbel sorgen zusätzlich für natürliches Flair. Natürlichkeit in einem Raum entsteht nicht nur durch die perfekte Harmonie aus naturnaher Gestaltung und Innenarchitektur, sondern auch durch natürliches Raumklima und die Verwendung natürlicher Materialien. So ist es naheliegend, dass im ganzen Hotel Holzböden ausliegen. Edler und weniger rustikal ohne die natürliche Optik zu vernachlässigen fügt sich der Holzboden im Hotel Haferland ins Ambiente ein. Gleichzeitig aber muss der Boden hoher Beanspruchung standhalten, leicht zu reinigen sein und einem hohen optischen Anspruch genügen. Im Hotel liegen daher keine klassischen Dielen- oder Parkettböden, sondern Celenio – ein einzigartiger Boden aus dem Hause HARO. Er ist fußwarm, elastisch, bruchfest und pflegeleicht und schmeichelt durch seine natürliche Farbgebung und authentischen Strukturen in Stein dem Auge. Der ländlich-feine Stil des Hotels mit gehobener Ausstattung wird mit diesem einmaligen Bodenbelag eindrucksvoll unterstrichen.

Celenio verbindet die positiven Eigenschaften von Holz, wie zum Beispiel die Verbesserung des Raumklimas, mit der Optik von Stein, Schiefer oder gar Textil. Die Holzböden im Hotel unterstreichen den naturnahen, frischen Stil durch ihre dunkle Farbgebung und kontrastieren die hellen Farben zu einem gemütlichen Wohlfühlambiente. Die Flure erstrahlen in einem helleren Olivton, die Zimmer erscheinen etwas dunkler.

Von außen nach innen, vom Giebel bis zum Boden außergewöhnlich
Das kleine Örtchen Wieck liegt auf einer Lagune (Bodden) im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft und ist eine sehr naturverbundene und naturgeprägte Region. In dieser außergewöhnlichen Landschaft verbindet sich die Umgebung des Wassers, der Wälder und der weiten Felder mit der Architektur der Gebäude mit ihren Reetdächern zu romantischen Bildern. Die Natur zu erhalten und mit ihr in Einklang zu leben, ist den Menschen dort wichtig. Das schätzen auch Urlauber, die dort nach Erholung sinnen und sich im Hotel Haferland perfekt aufgehoben fühlen. Die Natur findet sich in der Farbgebung und Materialwahl wieder: extravagant, stilvoll und dennoch atmosphärisch gemütlich. Außergewöhnlich ist auch der Holzboden, der das ganze Hotel schmückt. Celenio ist ein natürlicher Holzboden, der wie Stein wirkt, aber dennoch die Raumklima verbessernden und wärmenden Eigenschaften von Holz besitzt. Eben mit der Natur verbunden.

 

Erstellt am 12.06.2013 Kategorie: Einblicke Der Artikel wurde bereits 1385 mal gelesen
Noch keine Kommentare   Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Kommentar schreiben
Beitrag teilen
0 1 Beitrag bewerten
Beitrag bewerten 0 1

Cookieicon
Hinweis zur Verwendung von Cookies  Mehr Informationen

Damit wir Ihnen den bestmöglichen Service bieten können, speichern wir die Informationen zu Ihrem Besuch in „Cookies“. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung eben dieser Cookies einverstanden.

closecookie