HARO Lifestyle Magazin Logo

Login

Passwort vergessen? (schließen)

Nachtblau ist das neue Schwarz

Schriftgröße   

Tiefes Blau, oder auch „Nachtblau“, ist die Trendwohnfarbe des Jahres: Auch weil sie der optimale Kombi-Partner für Holz und Metallic ist. 

Lange Zeit war Schwarz im Wohnen tonangebend: Bilder wurden schwarz gerahmt, ganze Küchen in dem dunkelsten Ton des Farbspektrums gestrichen. Sogar vor dem Kinderzimmer machte die große schwarze Welle keinen Halt. Doch nun wird sie abgelöst von einer milderen Variante: Nachtblau! Die Farbe ist mindestens genauso geheimnisvoll wie Schwarz, aber weniger dramatisch.

Dunkles Blau veredelt Metallic
Vor allem in der Kombination mit Gold und Kupfer sieht man Nachtblau in diesen Tagen — denn deren Glanz lässt Nachtblau erstrahlen wie die Sterne den Abendhimmel. Doch der Charme dieser Kombi ist noch etwas subtiler: So stylen Interior-Experten vor allem nachtblauen edel schimmernden Samt zu Metallic-Accessoires. Zwei royale Attribute, die sich gegenseitig in ihrer edlen Wirkung steigern. Denken Sie an britische Gentlemans-Clubs! Genau deren noble Ausstrahlung hat das Trendpaar nämlich.

Neuer Lieblingspartner von Holz
Nachtblau kann aber auch eine rustikale Seite haben — nämlich dann, wenn man es mit Holz kombiniert. Egal ob Eiche, Ahorn, Nussbaum: Sägerauen Holztische, derbe Holzhocker, Bauernstühle oder natürliche Holzböden wirken mit dunklem Blau an ihrer Seite noch wärmer und beruhigender.  Der Raum wird gedämpft, es kehrt Ruhe ein. Dabei ist es gut, wenn man eine simple Profi-Regel beachtet: Je dunkler die Blaunuance und das Holz, desto intensiver der royale Effekt. Je heller beide werden, desto maritimer wird der Look.

Skandi-Stil re-loaded
Während der skandinavische Stil noch vor wenigen Jahren beschrieben werden konnte mit „viele Weißtöne, etwas Blau, natürliche Materialien und schlichte Formen“, ist derselbe Stil in den letzten Jahren selbstbewusster geworden: So wird dafür jetzt viel pudriges Nachtblau und Grau mit mattem Schwarz kombiniert. Die natürlichen Materialien und schlichten Formen bekommen durch diese stärkere Basis eine noch klarere Aussage. Und der Skandi-Look erlebt eine zweite Blütephase.

Wohnzaubern mit Blau
Das Blau schon lange zur Lieblingsfarbe der Deutschen zählt, liegt sicherlich auch an den besonderen Eigenschaften der Farbe: So soll sie entstressen und strahlt laut Studien Sicherheit aus — etwas das fast alle Menschen sich in diesen Zeiten von ihrem Zuhause wünschen. Doch schon immer war Blau auch international beliebt. Ihre Verbindungen in die Kunst sind außergewöhnlich: Viele Maler hatten eine blaue Phase (darunter Yves Klein, Franz Marc und Pablo Picasso), Dichter widmeten der „Blauen Stunde“ unterschiedlichste Gedichte und Allegorien. Da kann man schon nicht mehr von Zufall sprechen: Blau, vor allem in seiner dunklen Variante, muss eine besondere Magie innewohnen. Wie so oft beim Einrichten, kitzelt man diese Magie nicht mit einem einzigen dunkelblauen Accessoire hervor: Viel hilft viel in Sachen Farbtrends. Also ein nachtblaues Sofa, vor einer tiefblauen Wand, auf einem blauen Teppich. Oder eine komplett nachtblau gedeckte Festtafel: Mit dunkelblauer Tischdecke, blauer Vase, Geschirr in Meerwassertönen… Versuchen Sie bei einer Farbfamilie zu bleiben: Also entweder alle schweren, violettstichigen Blautöne, oder alle leichten, weißanteiligen Nuancen. So ist die Aussage und der Zauber der neuen Trendfarbe Nachtblau deutlicher.

Ein Artikel von Janina Temmen

Erstellt am 16.08.2017 Kategorie: Einblicke, Entdecken Der Artikel wurde bereits 5178 mal gelesen
Noch keine Kommentare   Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Kommentar schreiben
Beitrag teilen
0 1 Beitrag bewerten
Beitrag bewerten 0 1

Cookieicon
Hinweis zur Verwendung von Cookies  Mehr Informationen

Damit wir Ihnen den bestmöglichen Service bieten können, speichern wir die Informationen zu Ihrem Besuch in „Cookies“. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung eben dieser Cookies einverstanden.

closecookie