HARO Lifestyle Magazin Logo

Login

Passwort vergessen? (schließen)

Pimp my wall!

Schriftgröße   

Sie haben eine kahle Wand, die Sie originell gestalten möchten? Hier sind ein paar Ideen für eine kreative Wandgestaltung. Ganz einfach nachzumachen – und mit ein bisschen Fantasie lassen sich die Ideen auch problemlos nach den eigenen Vorstellungen abwandeln.

Farbe an die Wand
Dass man Wände farbig streichen kann, ist keine brandneue Erkenntnis. Trotzdem greifen viele Renovierer lieber zu langweiligem Weiß als zu einem Farbton. Seien Sie mutig und bringen Sie Ihre Lieblingsfarbe an die Wand! Schließlich lassen sich Wände mit kaum einem anderen Mittel so ausdrucksstark und einzigartig gestalten wie mit Farbe. Schon eine einzige farbige Wand bringt Abwechslung ins Ambiente. Derzeit angesagt sind ein kräftiges, helles Grün, aber auch Grautöne. Ebenso sieht man immer öfter auch sonnig-frische gelbe Wände.

Achten Sie bei der Farbauswahl aber auf die Wirkung des Farbtons und ob diese zur Nutzung des Raums passen. Rot zum Beispiel wirkt anregend, während Blautöne eher beruhigen. Besondere Akzente an einer Wand setzen Sie mit grafischen Elementen. Dazu sollten Sie das gewünschte Muster mit Malerkrepp abkleben und die so entstandenen Flächen mit einem Pinsel streichen. Für größere Flächen eignet sich eine kleine Rolle. Ein Tipp: Wenn Sie Ihre Lieblingsfarbe selbst angemischt haben, heben Sie am besten einen Rest auf. Vielleicht brauchen Sie ihn später noch zum nach- oder ausbessern.

Die gute alte Tapete
Tapeten sind altbacken? Mitnichten! Gezielt eingesetzt kann eine tapezierte Wand extrem trendy wirken. Es gibt sie inzwischen in allen nur erdenklichen Mustern und Ausführungen. Dank der Erfindung von Vliestapeten, geht das Tapezieren heute schneller und wesentlich einfacher von der Hand. Denn Vliestapeten müssen nicht einweichen. Man klebt die Bahnen direkt auf die eingekleisterte Wand. Wer will, kann damit sogar von der Rolle an die Wand tapezieren und die Bahn erst, wenn die Rolle auf dem Boden auftrifft, mit einem Cuttermesser entlang eines Tapezierspachtels abschneiden. Einfacher geht es kaum! Mehr Infos gibt es beim Verband der Deutschen Tapetenindustrie, der auf seiner Homepage regelmäßig die neuesten Tapetentrends vorstellt und hilfreiche Tipps für Heimwerker gibt.

Wandtattoos und -sticker
Noch leichter geht das Verschönern der Wände mit Wandtattoos, die Sie bequem über spezielle Online-Shops bestellen können. Deshalb sind die selbstklebenden Sticker für die Wände besonders beliebt. Aber auch, weil sie mittlerweile in einer extrem großen Auswahl erhältlich sind: vom witzigen Schriftzug über Ornamente bis hin zum Puzzlespiel für Kinder reicht die Palette. Bei manchen Anbietern können Sie Ihr Wandtattoo auch individuell nach Ihren eigenen Wünschen gestalten.

Die Wand verkleiden
Ein probates Mittel für eine Wandverschönerung sind auch Wandverkleidungen, hinter denen sich übrigens auch unschöne Wände mit Bohrlöchern & Co. elegant verstecken lassen. Ob die Verkleidung aus Holz, Natursteinriemchen oder Kunststoff ist, entscheidet allein ihr Geschmack. Alles ist möglich. Angesagt sind derzeit haptische Oberflächen wie strukturierte Holzpaneele. Besonders originell wird die Holzverkleidung, wenn Sie die Bretter in zwei verschiedenen Farben einlassen – je knalliger, desto auffälliger und moderner.

Lebendige Wand
Naturliebhaber, die sich gern mit Pflanzen umgeben, können ihre Wände auch begrünen. Statt eines Bilds hängt man sich einen Garten an die Wand. Es gibt unterschiedliche Systeme vom Pflanzenteppich mit befüllbarem Wasserspeicher bis hin zu übereinander angebrachten Pflanzkörben. Wichtig dabei ist aber immer, dass genügend Helligkeit, sprich Sonneneinstrahlung, vorhanden ist, damit das Grün gut gedeiht. Alternativ hält der Handel aber auch vertikale Gärten aus täuschend echten Kunstpflanzen parat.

Einzelstücke als Hingucker
Eine kahle Wand lässt sich auch mit einem interessanten Möbelstück in Szene setzen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem ungewöhnlich geformten Hängeregal? Blickfang kann auch ein Designheizkörper, ein Spiegel oder ein Leuchtschriftzug sein. Ebenso können Bilder eine Wand aufpeppen, wenn sie nicht alltägliche Motive zeigen oder in einem ungewöhnlichen Arrangement aufgehängt werden. Wer es gern schlicht mag, kann auch einfach nur einen Rahmen ohne Bild an die Wand hängen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Beachten Sie nur, dass Sie sich bei der Wandgestaltung mit Einzelstücken auf wenige Hingucker beschränken. Denn ist zu viel auf der Wand los, wirkt das überladen und chaotisch.

Erstellt am 17.05.2017 Kategorie: Einblicke Der Artikel wurde bereits 704 mal gelesen
Noch keine Kommentare   Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Kommentar schreiben
Beitrag teilen
0 5 Beitrag bewerten
Beitrag bewerten 0 5

Inspirations
Leser-Service

Nutzen Sie den kostenlosen Infoservice,
um keine Beiträge zu verpassen.

Jetzt abonnieren

Kennen Sie
schon unsere App?

Laden Sie sich die neue Inspirations by HARO App herunter

jetzt herunterladen

Cookieicon
Hinweis zur Verwendung von Cookies  Mehr Informationen

Damit wir Ihnen den bestmöglichen Service bieten können, speichern wir die Informationen zu Ihrem Besuch in „Cookies“. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung eben dieser Cookies einverstanden.

closecookie