HARO Lifestyle Magazin Logo

Login

Passwort vergessen? (schließen)

Bunt und Nachhaltig: Der Schulanfang im Kinderzimmer

Schriftgröße   

Der Schulranzen steht bereit. Stifte und Hefte sind gekauft. Die Materialliste ist abgehakt. Doch wie sieht es im Kinderzimmer aus? Ist der Spiel-Dschungel bereit für den neuen Lebensabschnitt?

„Ich bin jetzt ein Schulkind.“ – Ein wichtiger Satz im Leben Ihres Kindes. Er drückt Stolz und Vorfreude aus, steht aber auch für Veränderungen: neue Regeln, neue Menschen, neues Wissen. Auch im Kinderzimmer tut sich einiges. Zu Bett und Spielteppich kommen Schreibtisch und Drehstuhl hinzu. Das Kinderzimmer hat jetzt drei Funktionen gleichzeitig: Lernplatz, Spielplatz und Rückzugsort. Funktionale, wandelbare Möbel und Accessoires decken alle drei Funktionen ab. Damit Ihr Kind einen entspannten Schulstart erlebt.

Bevor Sie die Grundausstattung des Kinderzimmers anpassen, sollten Sie und Ihr Kind erforschen, wie es am liebsten lernt: Malt es gerne im Stehen? Braucht es zur Konzentration Bewegung oder Musik? Mag Ihr Kind Stille und Ordnung? Je nach Lerntyp können Sie die passenden Möbel und Accessoires auswählen.

Unsere kleine Checkliste dient als Starthilfe.

Welche Möbel und Accessoires sind zum Schulstart nötig?

Sie müssen nicht das gesamte Kinderzimmer renovieren. Das hat wahrscheinlich bis zum Sweet Sixteen Zeit. Mit wenigen Möbeln und Accessoires sorgen Sie schnell für eine angenehme Lernatmosphäre. Wenn Sie auf zeitloses Design und mitwachsende Qualitätsmöbel setzen, kann Ihr Kind die Möbel bis zum letzten Schultag nutzen.

Checkliste für die Grundausstattung

Ein Schreibtisch für kleine ForscherInnen

Malen, schreiben, rechnen: Der erste eigene Schreibtisch glänzt als Mittelpunkt des neuen Lebens. Besonders wichtig bei der Wahl des passenden Kinderschreibtischs: Flexibilität. Der Tisch sollte mitwachsen, damit er nicht so schnell ausgetauscht werden muss wie ein Paar Kinderschuhe: Das klassische Eiermann-Gestell passt nicht nur ins Homeoffice der Erwachsenen, sondern in der kindgerechten Variante auch ins Kinderzimmer.

Drehstuhl – das ergonomische Karussell

Ist Ihr Schulkind bereits zu groß für seinen mitwachsenden Kinderstuhl, wird es Zeit für den ersten eigenen Drehstuhl. Auch dieser sollte höhenverstellbar sein. Sitz und Rückenteil sollten außerdem auf Kinderkörper abgestimmt sein, um Haltungsschäden von vornherein zu vermeiden.

Regale und Rollcontainer: Raum für Wissen

Eine Sache können Schulkinder immer gebrauchen: Stauraum. So viele Bücher, Hefte und selbst gebastelte Schätze wollen aufbewahrt werden! Optimal ist ein modulares Regal, das Sie erweitern können. Es muss aber nicht immer ein Neukauf sein: Schnappen Sie sich ein altes Regal, etwas Farbe und bunte Aufkleber. Gemeinsam mit Ihrem Kind können Sie daraus eine tolle Präsentationsfläche für Bücher basteln.

Klassenbeste Accessoires auf dem Schreibtisch

Möbel mit klarem, zurückhaltendem Design vertragen bunte Accessoires: Mit einer farbenfrohen Schreibtischlampe und ein paar Postern bleibt die Umgebung ruhig genug für angenehmes Lernen. Verschwinden Füller, Radiergummis und Notizzettel im praktischen Utensilo, strahlt das Kinderzimmer mehr Ruhe aus. Für entspannte und konzentrierte Hausaufgabenzeit.

Ein Artikel von Laura Trus

Erstellt am 26.09.2018 Kategorie: Einblicke Der Artikel wurde bereits 295 mal gelesen
Noch keine Kommentare   Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Kommentar schreiben
Beitrag teilen
0 2 Beitrag bewerten
Beitrag bewerten 0 2

Cookieicon
Hinweis zur Verwendung von Cookies  Mehr Informationen

Damit wir Ihnen den bestmöglichen Service bieten können, speichern wir die Informationen zu Ihrem Besuch in „Cookies“. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung eben dieser Cookies einverstanden.

closecookie