HARO Lifestyle Magazin Logo

Login

Passwort vergessen? (schließen)

Sommer auf dem Land

Schriftgröße   

Leicht, heiter und unbeschwert wie eine Wiese blühender Feldblumen kommt er daher. Der sommerfrische Landhauslook lässt die Herzen aller Stadtneurotiker höher schlagen.

Er ist angesagt wie nie und kommt dabei doch ganz ohne modische Eskapaden aus, der Landhausstil. Gleichbleibend gut, heimelig und vertraut, stillt er die Sehnsucht nach Geborgenheit und heiler Welt. Das macht ihn so beliebt. Längst gilt er weniger als Lifestyle, denn vielmehr als Lebensweise – eine naturverbundene bekanntermaßen. Und so folgt die Einrichtung auch den Rhythmen der Natur: Jetzt geht’s in die Sommerfrische mit leichten Möbeln und blütenweißen Accessoires.

Holz in der Hauptrolle
Natürliche Materialien spielen die Hauptrollen: Korbgeflecht, Zink, Keramik, Leinen, Baumwolle und natürlich Holz. Das kommt oft unbehandelt, geölt oder gewachst, gern auch weiß lasiert zum Einsatz. Weiß nimmt dem massiven Holz die Schwere und ist die Farbe allen Landhausmobiliars – gleich ob Buffetschrank, Hussensofa oder Tellerregal. Dicht gefolgt nur von Natur belassenen Holz-, Korb- und Eisenmöbeln.

Textilien munter mixen
Mit nur wenigen Accessoires und Textilien anderer Couleur lassen sich die unterschiedlichsten Stimmungen in die weiße Einrichtung zaubern. So erzeugen ein paar Akzente in Gelb gleich eine heitere Atmosphäre. Blau bringt einen Frischekick und Grau sanfte Eleganz in weiß dominierte Interieurs. Ein paar Kissen oder Vorhänge reichen schon. Textilien werden für den ungezwungenen Landhauslook munter gemixt – Karos mit Streifen, Unis mit Blumenmuster. Gleiches findet sich übrigens auch auf Geschirr wieder, nicht selten passend zu den Stoffen.

Zuviel Deko wirkt schnell überladen
Frische Blumen – in Keramikkrügen, ausrangierten Milchflaschen oder schönen Marmeladengläsern bringen den Landhaussommer ins Haus. Ländliche Accessoires dienen eben nicht nur der Dekoration. Wenn nicht in ihrer ursächlichen Funktion, dann können sie vielleicht zweckentfremdet genutzt werden – Zinkwannen als Pflanzgefäße, Obststiegen als Zeitungsdepot, Holzleitern als Handtuchhalter. Der Dekorationslust sind kaum Grenzen gesetzt. Doch Obacht, zuviel des Guten wirkt leicht überladen und kitschig. Schließlich geht es doch um das einfache Leben auf dem Land.

Ein Artikel von Tanja Müller

Erstellt am 18.07.2018 Kategorie: Einblicke Der Artikel wurde bereits 2132 mal gelesen
Noch keine Kommentare   Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Kommentar schreiben
Beitrag teilen
0 1 Beitrag bewerten
Beitrag bewerten 0 1

Cookieicon
Hinweis zur Verwendung von Cookies  Mehr Informationen

Damit wir Ihnen den bestmöglichen Service bieten können, speichern wir die Informationen zu Ihrem Besuch in „Cookies“. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung eben dieser Cookies einverstanden.

closecookie