HARO Lifestyle Magazin Logo

Login

Passwort vergessen? (schließen)

Teppiche: Kunst am Boden

Schriftgröße   

Des Designers Leinwand besteht aus Schurwolle – Teppiche. Namhafte Gestalter legen uns verstärkt unkonventionelle Bodenware zu Füßen.

Die neue Teppichgeneration lässt Omas Orientbrücke meilenweit hinter sich. Die Moderne gewinnt verstärkt an Boden. Hersteller werden immer mutiger, die Dessins großzügiger. Die Gestalter spielen mit der Dreidimensionalität, den Farben, dem Material. Auch Möbelhersteller komplettieren ihre Kollektionen immer häufiger mit Bodenbelag aus Designerhand. Zum Betreten fast zu schade.

Die neue Boden Couture
Die Bodenkleider von heute nehmen es mühelos mit der Haute Couture der Modewelt auf. So bestickt Deutschlands Teppichavantgardistin Michaela Schleypen folkloristische Muster in wolligem Kreuzstich auf ihre Werke. Ihre italienische Kollegin Paola Lenti formt mit Kordeln aus Strickschlauch eine elegante Robe fürs Parkett. Und Designer Jaime Hayón wandelt seine textile Leinwand für Nanimarquina sogar in surrealistische Kunst.

Stilzitate neu interpretiert
Ein starkes Thema an der Teppichfront sind derzeit moderne Interpretationen historischer Zitate. Arabesken, Gabbeh-Motive und klassische Ornamente übersetzen die Gestalter ins 21. Jahrhundert. Die Musterungen begnügen sich längst nicht mehr mit der Fläche. Auf dem gehobenen Teppichmarkt geht es in die dritte Dimension.

Es wird viel mit Oberflächen, mit der Haptik gespielt. Die Dreidimensionalität entsteht durch Reliefschnitt, abwechselnde Schnitt- und Schlingenpartien sowie unterschiedlichen Materialien. Muster lassen sich da oft erst auf den zweiten Blick erkennen. Das macht die neuen Bodenroben so spannend.

Flauschige Muster und moderne Kelims
Teppiche mit Struktur sind Fußschmeichler und Augenweide zugleich, insbesondere in kuscheligen Qualitäten wie hohem Dochtgarn-Flor. Doch die angesagte Flauschware bekommt jetzt Konkurrenz. Es gibt einen starken Trend zu Flachgeweben, die eine klare und schlichte Struktur im Wohnraum aufweisen.

Hier kehrt der Kelim zurück, selbstredend in modernem Look. Die schwedischen Designerinnen von Front interpretieren ihn ganz unkonventionell mit strengen geometrischen Mustern in starken Farben für den spanischen Teppichhersteller Gan.

Neu sind Mixturen mit Wolle, Filz oder sogar Kunststofffasern. Filz, einst als spießig verschrien, dann als Trend gefeiert, hat sich mittlerweile zum echten Dauerbrenner entwickelt. Das wollige Naturprodukt kommt in frischen Farben daher und steht bei allen namhaften Designern und Herstellern hoch im Kurs.

Farbpalette reicht von dezent bis kräftig

Zurückhaltende Farben dominieren, Aquarelltöne wie aus den fünfziger Jahren. Tonangebend sind hier kühles Türkis, zartes Lindgrün, feines Elfenbein und blasses Rosé. Aber auch Grau und die Naturtonpalette bestimmen die Kollektionen.

Mutige wagen sich an die starken Trendfarben Grün, Blau und Gelb. Immer mehr Hersteller fertigen die Bodenkleider übrigens auf Wunschmaß und überlassen dem Teppichfreund nicht selten die Farbwahl. Individualität und Originalität sind heute gefragter denn je.

 

Ein Artikel von Tanja Müller

Erstellt am 13.09.2017 Kategorie: Einblicke Der Artikel wurde bereits 146 mal gelesen
Noch keine Kommentare   Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Kommentar schreiben
Beitrag teilen
0 0 Beitrag bewerten
Beitrag bewerten 0 0

Inspirations
Leser-Service

Nutzen Sie den kostenlosen Infoservice,
um keine Beiträge zu verpassen.

Jetzt abonnieren

Kennen Sie
schon unsere App?

Laden Sie sich die neue Inspirations by HARO App herunter

jetzt herunterladen

Cookieicon
Hinweis zur Verwendung von Cookies  Mehr Informationen

Damit wir Ihnen den bestmöglichen Service bieten können, speichern wir die Informationen zu Ihrem Besuch in „Cookies“. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung eben dieser Cookies einverstanden.

closecookie