HARO Lifestyle Magazin Logo

Login

Passwort vergessen? (schließen)

Draußen-Wohnzimmer in neuer Frische

Schriftgröße   

In drei Schritten bringen Sie Ihre Terrasse auf Hochglanz und machen aus Ihr einen Platz, auf dem sich wunderbare Sommertage und Abende erleben lassen.

Die Natur ist, sagen wir: hartnäckig. Was immer wir Menschen bauen oder gestalten – irgendwann holt die Natur es sich zurück. Erst ist es ein sanfter grüner Algenschimmer, der auf Fliesen oder Wänden sichtbar wird. Dann wächst Naturkraut aus den Fugen, die dadurch immer größer werden, schließlich übernehmen ortstypische Bäume wie Birken oder Eichen das Terrain. Das mag anderswo ja ganz schön aussehen – aber auf der eigenen Terrasse?

Wie schnell das geht, konnten wir in den vergangenen zwei Monaten erleben, nachdem die Natur endgültig aus ihrem Winterschlaf erwacht war. Spätestens jetzt ist es Zeit, dem Wildwuchs Einhalt zu gebieten und die Terrasse, dieses schöne Draußen-Wohnzimmer in perfekte Form zu bringen. Das gelingt in drei Schritten

Schritt 1: Bewuchs entfernen, Schäden ausbessern
Mit einer gründlichen Reinigung geht’s los. Dazu reichen in aller Regel heißes Wasser und ein kräftiger Schrubber, alternativ erledigt das ein Hochdruckreiniger (den man sich im Baumarkt auch leihen kann). Unkrautvernichter oder Biozide, die gegen Algen wirken, sind kritisch zu bewerten. Jeder Eintrag von Gift, den wir unserer Umwelt ersparen, ist ein wichtiger Beitrag zu einer gesünderen Natur.

Wichtig: Schäden in Fliesen, Steinen oder Fugen ausbessern. Wenn hier Wasser stehen oder eindringen kann, besteht die Gefahr, dass der Belag bei Frost im Winter aufplatzt.

Schritt 2: Belag vorm Verwittern schützen
Der Vorher-Nachher-Effekt dieser Reinigung lässt sich aber noch steigern: indem man die gereinigten Betonsteine oder Fliesen imprägniert. Auf einmal kommen längst verblasste Farben wieder hervor, erblüht der Belag in neuer Frische. Dieser Effekt ist bei Holzbelägen sogar noch intensiver – die vormals grauen Dielen, mehrfach mit Holzöl behandelt, leuchten auf einmal wie neu. Das sieht nicht nur viel schöner aus, es erleichtert auch die Auffrischung in kommenden Jahren und schützt das Holz vorm Verwittern.

Die schnelle Alternative: Holzfliesen auf den alten Belag
Ist der alte Belag gar zu sehr in die Jahre gekommen, lässt sich an nur einem Wochenende eine völlig neue Optik realisieren: mithilfe von quadratischen Holzfliesen, die einfach auf die vorhandenen Fliesen gelegt werden. Ist der Untergrund halbwegs eben, braucht es hierzu keine Vorbereitung und nur wenig Sägearbeiten für die Einfassung mit der Terrasse mit Leisten.

Schritt 3: neue Akzente setzen
Ist der Belag wieder schön frisch, geht’s ans Gestalten. Mit neuen Sitzmöbeln, Kissen in frischen Mustern, vielleicht einem Outdoor-Teppich, der den wohnlichen Charakter der Terrasse wunderbar unterstützt. Ebenfalls eine Möglichkeit, das Nützliche mit dem Schönen zu verbinden: ein neuer Sonnenschutz. Die frische Farbe eines Sonnenschirms, Segels oder einer Markise lässt das Draußen-Wohnzimmer bei Sonne richtig aufleuchten.

Erstellt am 12.07.2018 Kategorie: Einblicke Der Artikel wurde bereits 4570 mal gelesen
Noch keine Kommentare   Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Kommentar schreiben
Beitrag teilen
0 1 Beitrag bewerten
Beitrag bewerten 0 1

Cookieicon
Hinweis zur Verwendung von Cookies  Mehr Informationen

Damit wir Ihnen den bestmöglichen Service bieten können, speichern wir die Informationen zu Ihrem Besuch in „Cookies“. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung eben dieser Cookies einverstanden.

closecookie