HARO Lifestyle Magazin Logo

Login

Passwort vergessen? (schließen)

In fünf Schritten zum Wärmenden Interieur

Schriftgröße   

Knisternde Kälte, die bis unter die Jacke zieht. Feuchtes Laub, das durch die Schuhe dringt. Der Herbst legt gerade erst los. Empfangen Sie ihn in Ihrem Zuhause: Wir stellen Ihnen fünf Möglichkeiten vor, wie Sie in Ihrem Zuhause eine warme Atmosphäre kreieren können.

 1. Farben

Im Herbst wird die Welt ruhiger, wir verbringen mehr Zeit zuhause. Das Gleiche geschieht mit den Farben der Textilien und Wände: Wir drehen sie ein Stück herunter. Für optische Wärme strahlen sie geschmackvoll sanft. Die herbstliche Farbpalette ist keinesfalls langweilig: Sie reicht von trendigem Schokobraun über Rostrot bis hin zu Apricot. Jeder erdige, natürliche Farbton verleiht Ihrer Wohnung mehr Wärme. Wie wäre es mit cognacbraunen Vorhängen?

2. Fußboden

Das Gute an herbstlichen Farbtönen? Sie lassen sich harmonisch miteinander kombinieren, besonders die braune Farbpalette. Ein hell- oder dunkelbrauner Holzfußboden ist der perfekte Begleiter für alle Jahreszeiten. Korkböden sorgen für eine besonders angenehme Fußwärme. Zusätzlich können Sie im Herbst hochflorige Teppiche verlegen, etwa vor dem Bett. Kennen Sie das Gefühl, wenn man morgens das warme Bett gar nicht verlassen möchte? Wenn Ihre Füße als erstes einen flauschigen Teppich oder einen Holzboden berühren, stehen Sie gleich viel lieber auf. So startet ein gemütlicher Herbsttag!

3. Material

Auch Aufbewahrungskisten aus Holz verleihen unendlich viel Behaglichkeit. Ergänzend holen wir einige Klassiker aus der Schublade hervor: Strickdecken aus Wolle, Kissen aus Samt, Poufs aus Filz. Wärmespeicherndes, weiches Material bekommt der herbstlichen Atmosphäre am besten. Doch es gibt noch mehr wärmendes Material: Metall. Sie lesen richtig. Es fühlt sich zunächst kühl an. Doch wenn Sie auf Lichtquellen aus Kupfer oder Messing blicken, verströmen diese einen warmen Glanz.

4. Licht

Wenn morgens der Nebel noch vor den Fenstern hängt, hilft das richtige Lichtkonzept beim ruhigen Tagesstart. Lassen Sie die grelle Deckenleuchte aus und verteilen Sie im Raum indirekte Lichtquellen. Eine dezente Beleuchtung aus verschiedenen Richtungen wärmt und erhellt zugleich. Groß, klein, schlank: Das Spiel mit unterschiedlichen Kerzen steigert diese Atmosphäre zur perfekten Gemütlichkeit.

5. Pflanzen

Wenn wir im Herbst nicht mehr so viel Zeit draußen verbringen, können wir uns die Natur leicht mit Pflanzen nach Hause holen. Wir schließen den Kreis und setzen auch hier auf sanfte Farben statt auf knallig-bunte Tulpen. Herbstliche Pflanzen verbinden drei Welten miteinander: Frische, Natur und Wärme. Fragen Sie Ihren Blumenhändler zum Beispiel nach Knospenheiden, Lampionblumen oder Hagebutten.

Wie holen Sie sich den Herbst nach Hause? Erzählen Sie uns davon in einem Kommentar.

Erstellt am 31.10.2018 Kategorie: Einblicke Der Artikel wurde bereits 967 mal gelesen
Kommentare (1)   Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Kommentar schreiben
Beitrag teilen
0 1 Beitrag bewerten
Beitrag bewerten 0 1

Cookieicon
Hinweis zur Verwendung von Cookies  Mehr Informationen

Damit wir Ihnen den bestmöglichen Service bieten können, speichern wir die Informationen zu Ihrem Besuch in „Cookies“. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung eben dieser Cookies einverstanden.

closecookie