HARO Lifestyle Magazin Logo

Login

Passwort vergessen? (schließen)

Der Waldpädagoge – Naturverbundenheit als Lebensaufgabe

Schriftgröße   

Behaglichkeit, Wärme, Natur: All das verbindet man mit dem Material Holz. Eine Wohnung wirkt freundlich und einladend, sobald Holz verwendet wird: Der Holzboden, der einen am liebsten barfuß darüber laufen lässt. Die Einrichtung aus Holz, die beruhigend wirkt. Und manchmal ist es auch der Geruch nach Wald, nach Kiefern und Zirbe, der uns ein Gefühl von Wohnlichkeit vermittelt.

Holz ist gerade im Wohnbereich wieder „in“ geworden. „Zurück zur Natur“ ist mehr als nur ein Schlagwort, auch beim Einrichten. Natürliche Materialien genießen einen besonderen Stellenwert. Die Verbundenheit mit der Natur spiegelt sich in unserem unmittelbaren Lebensraum wider.

Manche Menschen sind mit dem Holz in viel intensiverer Weise verbunden. Sie leben in und mit der Natur, für sie ist der Wald das tägliche Brot. Sie können eine Baumrinde, eine Spur, ein Geräusch deuten, weil sie Teil dieser Natur sind. Sie lassen sich in besonderer Weise ein auf das Leben und die Eigenarten, die der Wald zu bieten hat. Die Rede ist nicht von Esoterikern, sondern von Männern und Frauen, die mit dem Wald aufgewachsen sind. Sie kennen ihn von Kindheit an und geben dieses Wissen nun weiter: Waldpädagogen „leben“ die Natur, sind mit ihrer Umgebung bestens vertraut und haben es sich zur Aufgabe gemacht, den Wald Interessierten zu zeigen und zu erklären.

Der Rundgang mit einem Waldpädagogen beginnt mit Schweigen, um die Sprache der Bäume zu erfahren. Bewusstes Atmen lässt den Besucher eins werden mit dem Wald. Und im Betrachten und Begreifen von Stämmen und Moos erlebt man Natur hautnah. Einen Baum zu umarmen und seine Kraft aufzunehmen gibt in besonderer Weise Energie. Wer das selbst einmal erfahren hat, lernt auch das verarbeitete Holz noch einmal anders zu schätzen. Der Parkettboden zuhause lebt und wärmt, die Energie des Baumes ist weiterhin spürbar.

Waldpädagogen vermitteln uns den Zugang zum Ursprünglichen, zu altem Wissen und zur Sprache des Waldes: Ein Stück Rinde gibt Aufschluss über den Zustand und die Bewohner eines Baumes, eine Spur auf dem Waldboden verrät, wer vor kurzem hier gewesen ist. Dieses Bewusstsein, dass Holz ein lebendiges Material ist, ist auch in unserem persönlichen Wohnumfeld erlebbar, wenn wir uns darauf einlassen.

 

Mächtige Baumwurzeln am Ufer eines Waldbachs. Ausschnitt aus Baumstämmen in Sonnenbestrahlung. Knorriger Baum in exponierter Lage. Wald betrachtet durch das Grün einzelner Blätter. Herbstliche Impression eines Laubwalds.
Erstellt am 24.08.2016 Kategorie: Einblicke Der Artikel wurde bereits 1613 mal gelesen
Noch keine Kommentare   Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Kommentar schreiben
Beitrag teilen
1 5 Beitrag bewerten
Beitrag bewerten 1 5

Cookieicon
Hinweis zur Verwendung von Cookies  Mehr Informationen

Damit wir Ihnen den bestmöglichen Service bieten können, speichern wir die Informationen zu Ihrem Besuch in „Cookies“. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung eben dieser Cookies einverstanden.

closecookie